Seite drucken
Gemeinde Büchenbach (Druckversion)

Im Detail

Gesetzlich vorgeschrieben ist, dass Kinder in Grund-, Mittel- und Förderschulen ihre Schulpflicht in der Schule erfüllen, in deren Schulsprengel sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Auf Antrag der Erziehungsberechtigten, also grundsätzlich der Eltern, kann aus zwingenden persönlichen Gründen hiervon eine Ausnahme gestattet werden.

Der Gastschulantrag ist von den Erziehungsberechtigten mit Begründung und allen erforderlichen Unterlagen bei der zuständigen Sprengelschule abzugeben. Die zuständigen Sprengelschulen leiten nach der Stellungnahme der Schulleitung den Antrag an die gewünschte Schule weiter. Nach der Stellungnahme der Schulleitung der gewünschten Schule wird der Antrag an die Wohnsitzgemeinde zur Entscheidung weitergeleitet.

Alle Angaben, die zur Entscheidung über den Gastschulantrag herangezogen werden sollen, müssen durch Nachweise belegt sein. Beispielsweise:

  • Berufstätigkeit beider Elternteile bzw. des alleinerziehenden Elternteils
    Bescheinigungen des jeweiligen Arbeitgebers über die Berufstätigkeit und Arbeitszeit (Beginn und Ende)
  • Hortplatz:
    Nachweis des aufnehmenden Hortes im Gastschulsprengel
  • Betreuungsplatz im Gastschulsprengel:
    Schriftliche Bestätigung der Betreuungsperson mit Angabe der Adresse und den Betreuungszeiten
  • Bei Umzug:
    Kopie des Miet- oder Kaufvertrages

Bitte beachten Sie, dass nach § 2 Abs. 1 Satz 7 der Verordnung über die Schülerbeförderung (SchBefV) für Schülerinnen und Schüler, denen nach Art. 43 Abs. 1 BayEUG ein Gastschulverhältnis genehmigt wurde, kein Beförderungsanspruch besteht.

Gemeinde Büchenbach
Rother Straße 8
91186 Büchenbach
Telefonnummer09171 9795-0
Faxnummer09171 9795-90

Ansprechpartner:
Monika Schuster

Telefonnummer09171 9795-24

http://www.buechenbach.de/index.php?id=194